The Book Jockeys

Literaturperformance / Literaturhaus Wien

THE BOOK JOCKEYS – Paul Divjak & Christian Schachinger

Was DJs tun, ist bekannt. Ob Techno oder House, minimale Elektronik oder die Hits der letzten Dekaden: mit einem Koffer voller Musik gestalten sie einen Abend. Paul Divjak & Christian Schachinger – einer Autor und Künstler, der andere Kritiker und Redakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“ – tauschen Platten gegen Bücher. Vor sich Büchertürme – Sachbücher, Belletristik, Lyrik, Theorie: kein Genre bleibt unbeachtet – performen sie, was die Texte hergeben: Textfragment trifft auf Textfragment, Neuerscheinungen krachen auf Klassiker und die Syntax produziert heftige Nebengeräusche. Der Sinn produziert Überschüsse. Das Tempo macht Spaß. Ein Abend der zeitgemäßen Wissensvermittlung.– Word Up!

BOOK JOCKEYS – Auf Reisen

31.3.2011, 19.30 Uhr, Literaturhaus Wien
Gast: Thomas Edlinger

Diesmal fahren die BJs Paul Divjak und Christian Schachinger um die Welt. Als belesenen Reisebegleiter konnten sie Thomas Edlinger gewinnen. Im Gepäck: jede Menge Literatur von nah und fern. Zu dritt entdecken die Abenteurer die Langsamkeit und seltsame Sitten. Von Hollywood nach Uganda, von Rostock nach Syrakus: Auf ihren wundersamen Irrfahrten machen sie an so manchen Orten Halt.
Ein Spaziergang am Hindukusch? Eine Islandreise? – Das p. t. Publikum ist herzlich eingeladen, an den literarischen Expeditionen der drei österreichischen Gentlemen teilzunehmen.

BOOK JOCKEYS – Utopie & Freiheit

11.11.2010, 19.00 Uhr, Literaturhaus Wien
Gast: Robert Pfaller

Ist es utopisch, eine Gesellschaft anzustreben, in der niemand Not leidet, die Menschen in Freiheit, die Völker in Frieden leben?, schrieb der österreichische Journalist und Autor Bruno Frei (1897-1988).
Die sentimentale wie die abstrakte Weltverbesserung hat ausgespielt, an ihre Stelle ist geschulte Arbeit in und mit wirklichen Tendenzen getreten. (Ernst Bloch “Freiheit und Ordnung”).
Ist der Urlaub die letzte Utopie des arbeitenden westlichen Menschen?
Die Book Jockeys Paul Divjak & Christian Schachinger präsentieren Texte zum Thema -fachkundig unterstützt von Gast-BJ Robert Pfaller, Ordinarius für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien.

BOOK JOCKEYS – DAS WAR POP

15.4.2010, 20 Uhr, Literaturhaus Wien (Im Rahmen der KOOP-Litera)
Gast: Eva Jantschitsch alias Gustav

Pop, das alte Glücksversprechen der für den Moment lebenden Weltjugend, hat anscheinend ausgedient. “Intertextualität” und Internet zerstören die Feier des Augenblicks, den Verweis auf etwas, das größer als das Leben ist. Kurz, jetzt wird uns auch noch im Alter die Möglichkeit und Verheißung auf eine späte, aber glückliche Jugend versaut. Unter dem Motto “Das war Pop” begeben sich die Book Jockeys Paul Divjak und Christian Schachinger mit ihrem Gast, der Musikerin Eva Jantschitsch alias Gustav, auf die Spurensuche eines untergegangenen Genres. Warum, wieso, weshalb hat die Zukunft gestern stattgefunden? Können wir bitte trotzdem noch ein wenig von den alten Träumen zehren?

Ein Abend zwischen Andy Warhol und Alfred Komarek, zwischen Avantgarage und Telefavela, zwischen Saalschlacht beim ersten Wiener Rolling-Stones-Konzert in den 1960ern und dehydrierten Pillenschluckern auf den Raves der frühen 1990er-Jahre.

BOOK JOCKEYS – SEX

13.11.2009, 19 Uhr 30, Literaturhaus Wien (In Kooperation mit der BuchWien)
Gast: Robert Menasse

 ”Sex is more exciting on the screen and between the pages than between the sheets.”
(Andy Warhol)

Texte zum Thema Sex präsentieren die Book Jockeys Paul Divjak und Christian Schachinger in ihrem innovativen Literatur-Format. Ohne Genregrenzen trifft Textfragment auf Textfragment, krachen Neuerscheinungen auf Klassiker, und die Syntax produziert heftige Nebengeräusche. Es wird performt, was Lieblingsbücher und die Literaturhausarchive in Sachen Sex hergeben, und Gast-BJ ROBERT MENASSE wird seine ganz persönliche Lieblingslektüre “auflegen”.

BOOK JOCKEYS – Alltag & Krise

30. April 2009, 19.30, Literaturhaus Wie
Gast: Xaver Bayer

Den ersten Abend des neuen Formats widmen die beiden BJs dem Thema „Alltag & Krise“. Die Krise als mediales und gesellschaftspolitisches Phänomen wird sozusagen eingeladen, sich ausläuten zu lassen. Die BJs suchen Lösungsmodelle in der Schrift. Und dazu haben sie einen literarisch „krisenerfahrenen“ Gast geladen: Xaver Bayer. Er liest, was ihm gefällt. Empfehlungen werden ausgesprochen, Kritik wird angebracht. Assoziation und Kontemplation: Sprachkollision schafft Freiräume, Schicht um Schicht werden Gedanken aufgetürmt, werden Textbausteine zu einem größeren Ganzen montiert. Es entstehen Pausen, in denen es sich Denken lässt.



Echoes of Past …

Performance @AIL - Angewandte Innovation Lab

Echoes of Past, Present, and Future: Studies in Time, Space and Sound
Sound art / performance, 2015 – Paul Divjak & Wolfgang Schlögl aka Team Tool Time
Commissioned for: AIL – Applied Innovation Lab, University for Applied Arts, Vienna

“Entering a laboratory for me is always a religious experience.” Anton Zeilinger

A site-specific intervention, an acoustic and performative mapping of the physical and symbolic space at the occasion of the opening of the new AIL. A location, which used to house a gallery of an Austrian bank, and a pile company, as well as the renown Jewish Cultural Theatre until the year 1938. – With special equipment Paul Divjak and Wolfgang Schlögl are searching for the yet unheard, and creating a live-soundscape of the memory of space.
— mehr —


Wir sind die Dinge

Leseperformance - KULTUM, Graz

Eine schwarze, aus Wolle gestrickte Maske über den Kopf gezogen und schwarz gekleidet liest Paul Divjak zu Beginn der Eröffnung seinen Text “Wir sind die Dinge, brav wie Bilder (Byung-Chul Han Remix)”.
Es handelt sich um die Vernissage der Sommerausstellung „Im Kampfgebiet der Poesie“ im Kulturzentrum bei den Minoriten, die in enger Kooperation mit dem Ressort der Literatur entstand – konzipiert von Kurator Johannes Rauchenberger, Leiterin des Ressorts Literatur Birgit Pölzl und Künstler Toni Kleinlercher. Vier bildende KünstlerInnen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland stellen gemeinsam aus - in diesem Rahmen werden Texte unterschiedlicher Art von LiteratInnen präsentiert und mit den Kunstwerken in Verbindung gebracht.
— mehr —


Bee Pop – Bienendisko

Museum der Moderne, Salzburg

Performance Bee Pop von Paul Divjak und Wolfgang Schlögl

Am 5. Oktober feiern österreichweit über 700 Museen die Lange Nacht der Museen und Galerien, die für kulturelle Nachtschwärmer bei Öffnungszeiten von 18:00 bis 01:00 ein jährlicher Fixtermin ist.

Im Rahmen der Langen Nacht und im Rahmen der Ausstellung “Flowers & Mushrooms” (noch bis 27.10.2013 zu sehen) wird das Musem der Moderne zur Bienendisco. Die Wiener Künstler Paul Divjak und Wolfgang Schlögl haben mit einem Orchester von 100.000 Biener einen faszinierenden Sound kreiert, der das Museum zwischen Pilzen, Blumen und Wäldern zu einem Wonderland werden lässt.

5.10.2013
Museum der Moderne / Mönchsberg
Mönchsberg 31
5020 Salzburg


Klanglulu

Partizipative Performance - Art Brut Museum

Setup “Klanglulu”, Art Brut Museum, Gugging

„Klanglulu“, Art Brut Museum, Gugging (participative sound performance)

With their site-specific sound performances / workshops Divjak & Schlögl explore the possibilities and intersections of sound art, live composition, performativity and participation.
The two artists are inviting and enabling the audience to be part of a collective sound producing ceremony. By using everyday tools like a hammer, pencils or kitchen ware in a nonfunctional, creative way the audience and the artists learn to consciously redefine their relationships towards their personal environments in a sensual manner. From this perspective the whole group of participants become some sort of musical entity. Fascinating orchestral soundscapes are taking shape and new spaces of shared experiences are beeing created. — mehr —