Im Prater blüh´n …

Duftinstallation / Smellscape

"Im Prater blüh´n wieder die Bäume", Duftinstallation im öffentlichen Raum

“Im Prater blüh´n wieder die Bäume”, MuseumQuartier

IM PRATER BLÜH´N WIEDER DIE BÄUME, Smellscape / scent installation, 2016
(In Prater the trees are blossoming again)

A project commissioned for Wir sind Wien-Festivals
Public Space, Vienna – in cooperation with: Kunst Haus Wien / Museum Hundertwasser, Historical Museum of Vienna, Museums Quarter Vienna, The Austrian Museum of Folk Life and Folk Art.

With „In Prater the trees are blossoming again “ Paul Divjak is focusing on the diversity of urban smell and the manipulation of our olfactory surroundings. Setting up temporary smellscapes (olfactory interventions) the artist is transferring odours of famous Vienna Prater (the Emperor´s former hunting grounds) into the very city center, and in front of several museums. The aroma of musty earth, woods, lime blossoms and lilac is to be experienced at urban locations, which usually are defined by the lack of any green.The audience is such invited into the realm of the sense of smell and to reflect everyday perceptions.

IM PRATER BLÜH´N WIEDER DIE BÄUME, Smellscape / scent installation, 2016

Mit Im Prater blüh´n wieder die Bäume thematisiert Paul Divjak die Vielfalt des urbanen Geruchsspektrums und die Manipulation unserer olfaktorischen Umwelt. Im Rahmen von temporären Duftinstallationen transferiert der Künstler Gerüche des Naherholungsgebiets Grüner Prater – die Aromen von frisch geschnittenem Gras, von Moos, Erde, Wald und Flieder – in die City. Indem er in den Dialog mit öffentlichen Räumen tritt und Geruchsbilder von „Naturlandschaft“ für Orte entwirft, an denen sie für gewöhnlich nicht auftreten, lädt er dazu ein, den Lebensraum Stadt hinsichtlich Geruchswahrnehmung zu befragen und in sinnliche Erfahrungswelten einzutauchen.

Ein Projekt im Rahmen des Wir sind Wien-Festivals der Basis.Kultur.Wien.
In Kooperation mit Kunst Haus Wien / Museum Hundertwasser, MQ, Wien Museum und dem Volkskundemuseum



Grün / Grün / Grün

Smellscape / Duftinstallation – Salotto, Vienna

Salotto Vienna

Der Künstler Paul Divjak hat den zarten Duft eines blühenden Orangenhains durch die New Yorker Neue Galerie wehen lassen. Er hat internationale Museen in mittelalterlich stinkende Kloaken verwandelt und zuletzt auf Einladung der Wiener Achse den Pratersauna Art Space zu einem synthetischen Erdbeerland gemacht.

Exklusiv für den Salotto Vienna destillierte und komponierte Divjak nun ein olfaktorisches Naturlandschaftsbild und holt Wald und Wiese, Hochnebel und Moos nach Aspern Seestadt. — mehr —


Memories Of Water

MoE - Museum Of Emptiness, St.Gallen

Memories of Water

©Michel Canonica

“Memories Of Water”, Molekül-Installation

„Heute besteht kaum Zweifel daran, dass die intuitive Vorstellung vom leeren Raum als statischem, ereignislosem Schauplatz vollkommen falsch ist. Infolge der Quantenschärfe ist der leere Raum ein Tummelplatz turbulenter Quantenaktivitäten.“
Brian Greene (Der Stoff aus dem der Kosmos ist)

Es gibt Stimmen, die sagen, Wasser könne verschiedene Strukturen annehmen, es würde auf Umgebungseinflüsse und gar Emotionen reagieren, es hätte ein Gedächtnis und könne Information speichern. Andere wiederum sind davon überzeugt, bei Wasser handle es sich einfach um eine chemische Verbindung, die eine Formel habe: H20 … — mehr —