Im Kampfgebiet der Poesie

Anthologie

Im Kampfgebiet der Poesie
Text+Bild im Widerstand
(Hg. Johannes Rauchenberger, Toni Kleinlercher, Birgit Pölzl)

Mit Beiträgen von Francois Burland, Paul Divjak, Franz Dodel, Toni Kleinlercher, Eric Moinat, Birgit Pölzl, Johannes Rauchenberger, Sophie Reyer, Heike Schäfer, Daniela Seel, Dieter Sperl, Christian Steinbacher, Amelie Stuart.

Im Kampfgebiet der Poesie erforscht, erprobt Widerstandsformen, die in ihrer poetischen Struktur herkömmliche Logiken des Kampfes unterlaufen, überschreiben, aushebeln, ins Leere laufen lassen oder, positiv formuliert, das realisieren, was der Philosoph Byung Chul Han mit dem Neologismus “Abwesen” bezeichnet. “Mit dem Abwesen habe ich gemeint, etwas, was sich zurücknimmt, zurückweicht, abtritt. Und nach dem Abtreten und nach dem Zurückweichen entsteht nicht ein Vakuum, sondern mehr Raum, mehr Zeit, mehr Welt, weil diese Präsenz des Ich den Raum verdrängt hat und mit sich besetzt hat. Und wenn dieses Ich, wenn diese Substanz, zurückweicht in eine Abwesenheit, dann entsteht eine Weite, eine Weite der Welt, eine Weite des Raumes.”

ISBN: 978-3-99028-603-6
23 x 20 cm, 128 Seiten, vierfärbig, Broschur
Bibliothek der Provinz


Studies & Evocations

Performance - Kunsthalle Graz

"Studies & Evocations", Performance, Paul Divjak & Wolfgang Schlögl

©Arnold Reinisch / Kunsthalle Graz

“Oh beauty before us,
beauty behind us,
beauty to our right,
beauty to our left,
beauty above us,
beauty below us …
We are on the pollen path again …”

A performative requiem for a deceased bee colony: Paul Divjak & Wolfgang Schlögl, the two gentlemen bee pop-shamans are back and connecting with the magical world of the honey bee. – A piece in which Monsanto meets spirituality, and Beuys „Honigpumpe“ keeps on vibrating as a reference somewhere in the back of the audience´s minds.

*
Paul Divjak und Wolfgang Schlögl (aka I-Wolf) treten als Bienenbotschafter auf und laden zu einer multimedialen performativen Inszenierung. Mit ihrer Performance nehmen sie eine quasi rituelle Anrufung verstorbener Bienenvölker vor und vermessen den Raum zeremoniell. Dabei oszilliert ihre Haltung zwischen wissenschaftlich/technologischen Annäherungsmodellen und archaischen Methoden zur Herstellung gemeinschaftlicher (Grenz)-Erfahrungen.


Wir sind die Dinge

Leseperformance - KULTUM, Graz

Eine schwarze, aus Wolle gestrickte Maske über den Kopf gezogen und schwarz gekleidet liest Paul Divjak zu Beginn der Eröffnung seinen Text “Wir sind die Dinge, brav wie Bilder (Byung-Chul Han Remix)”.
Es handelt sich um die Vernissage der Sommerausstellung „Im Kampfgebiet der Poesie“ im Kulturzentrum bei den Minoriten, die in enger Kooperation mit dem Ressort der Literatur entstand – konzipiert von Kurator Johannes Rauchenberger, Leiterin des Ressorts Literatur Birgit Pölzl und Künstler Toni Kleinlercher. Vier bildende KünstlerInnen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland stellen gemeinsam aus - in diesem Rahmen werden Texte unterschiedlicher Art von LiteratInnen präsentiert und mit den Kunstwerken in Verbindung gebracht.
— mehr —


Wiener & Wienerin von Welten

Eau de Cologne

Wiener und Wienerin von Welten by Paul Divjak

Wiener von Welten by Paul Divjak is a true nobleman´s fragrance. Inspired by history, nature and the passing of time. Woody and smoky, classic, subtile and yet powerful. An energizing, vibrating tonic. Essential oils of cedar, olibanum mingle with carefully selected Asian herbes and precious alchemically prepared liquid gold. Provides an inspiring narration and pure organic pleasure.

Wienerin von Welten by Paul Divjak is inspired by Empress Maria Theresa and her beloved Orangerie at Schönbrunn Palace. An enchanting and lively fragrance comprised of carefully selected citrus fruits and French lavender. Enjoy the delights of strolling through a blossoming garden. Experience all-natural luxury!

Manufactured & bottled with care by SAINT CHARLES. — mehr —