nichts hier jetzt, als wohltemperiertes rauschen

Ö1/Diagonal

Plattencover / Alte Platte

[beitrag zur sendung: christian fennesz. ein popstar der aus dem rauschen kommt. ö1/diagonal 2004]

es war eine single von o.m.d, dem orchester, das im dunklen manövrierte, damals, anfang der achtziger jahre. talking loud and clear hiess die nummer, und es war nicht die stimme des sängers, es war nicht der betont verspielte klang des synthesizers. – es waren die kratzspuren, hinter denen der song in einem schallmeer aus verdichteter zeit versank. ich genoss das knistern. es ging durch und durch, trug mich weiter, woanders hin – nach hause. es knisterte. mitten im lärm der welt knisterte es. ich konnte nicht genug bekommen davon. das knistern schwoll an. mit jedem abspielen wurde es mehr. es geriet zum rauschen. und im hintergrund: die melodie. talking loud and clear, saying just what we feel… da war es! – das flirren einer neuen klangwelt. — mehr —


wir arbeiten in der finsternis

wir tun was wir können

Nightshifts #33

[vortrag zum auftakt der reihe "crossings. neue kategorien in der kunst". depot, wien 2004]

die medien sind auf der suche nach dem besonderen. aus verständlichem grund. es geht um aufmerksamkeit. es geht um auflage. – und was dann kommt sind doch nur re-aktualisierungen von stereotypen aus dem tiefenspeicher des medialen gedächtnisses, altbekannte topoi im endlos-loop.da bewegen sich, ganz in romantischer tradition, autoren als eremiten durch die landschaft, da werden künstlerinnen vor, in und um ihren installationen portraitiert und die verkantete handkamera vermittelt ein weiteres mal “innovation”.

da sitzen regisseurInnen im parkett und philosophieren in versatzstücken über die aktualität eines klassikers.- und alle machen sie mit.
auf allen kanälen, die immer gleichen bilder. die immer gleichen geschichten. — mehr —


Am Kassettendeck

Welcome to the wonderful world of home-taped music

Locations: Schauspielhaus Wien, S-Bar | rhiz – bar modern, Wien (2004-2010)

Welcome to the wonderful world of home-taped music! – Nichts hier jetzt als vier Doppeldecks und Kompaktkassetten aus mehreren Jahrzehnten!

Gäste AM KASSETTENDECK: Bernhard Fleischmann, DJ Tapiresque, Michael Lachsteiner (blankTON), Walser, Peter Hörmanseder (Maschek), Boris Jordan (FM4), dd kern, Erdem Tunakan (cheap), Robert Buchschwenter, Christof Cargnelli, Fritz Ostermayer (FM4, Im Sumpf), Umberto gollini (cheap), Constantin Peyfuss (b.low), Sebastian Schlachter-Delgado (La Boum de Luxe/cheap), 3volt (cheap), Super Brummer (Iglu) u.a.

Präsentation der Kassetten-Sammlungen (Schenkungen/Eisen- und Chromdioxid-Leihgabe) von: u.a. Franzobel, Axel Schanda, Barbara Kaspar, Michael Dürr, Stefan Parnreiter (aRtonal), Jeroen Siebens (fritspecial), Claus Seibt


Eau de Pologne

Wodka Toaletowa

Eau de Pologne Flask

Flask, Limited Edition, 2004 [Out of stock]

Eau de Pologne is a Cologne made from 70% Polish Vodka with a blend of wood, wild herbes and smoke on the Mazury lakes. Elegant, with a headstrong top based on the European silver fir; delicious and drinkable. Just in case.

“It was always like my nose would provide me with certain smells and nuances others would not even care about. But it was not until this project for an exhibition in Poland that my professional olfactory journey started out an got me deeper and deeper into the fascinating art of developing fragrances.” (P.D.)